Kirche vor Ort

Großer Dank für jahrzehntelanges Wirken

Redaktion am 15.05.2023

Pater Heinrich Festgottesdienst Presse Bild: Kommunikation Stiftung SLW
Den Festgottesdienst in der Kirche des Franziskushauses Altötting zelebrierte Präses Marinus Parzinger (2. von rechts) gemeinsam mit (von links) Br. Georg Greimel, Provinzial Br. Helmut Rakowski sowie Pater Heinrich Grumann.

Mit einem Festgottesdienst und einem Zusammentreffen von knapp 65 ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern, Weggefährten sowie Förderern aus Politik und Wirtschaft würdigte die Stiftung SLW ihren früheren Präses, Pater Heinrich Grumann. 35 Jahre lang war der Kapuzinerpater Präses der Stiftung, im vergangenen Jahr feierte er gleich drei Jubiläen: 60 Jahre Priester, 65 Jahre Kapuziner und 85. Geburtstag.

Die Coro­na-Pan­de­mie sowie der Gesund­heits­zu­stand des Jubi­lars lie­ßen eine Fei­er im ver­gan­ge­nen Jahr lei­der nicht zu, sodass vor kur­zem – mit eini­ger zeit­li­cher Ver­zö­ge­rung – die Stif­tung SLW ihren lang­jäh­ri­gen Prä­ses offi­zi­ell wür­di­gen konn­te. Beim Fest­got­tes­dienst, den sein Nach­fol­ger als SLW-Prä­ses, Br. Mari­nus Par­zin­ger, gemein­sam mit dem Pro­vin­zi­al der Deut­schen Kapu­zi­ner­pro­vinz, Br. Hel­mut Rakow­ski, Br. Georg Grei­mel und Pater Hein­rich Gru­mann in der Kir­che des Fran­zis­kus­hau­ses in Alt­öt­ting zele­brier­te, nah­men neben Land­rat Erwin Schnei­der, Alt­öt­tings 2. Bür­ger­meis­te­rin Chris­ti­ne Burg­hardt, Stadt­rat Wolf­gang Sell­ner, Stif­tungs­rä­te sowie Mit­ar­bei­ten­de aus den Ein­rich­tun­gen der Stif­tung SLW Alt­öt­ting teil. Br. Mari­nus Par­zin­ger wür­dig­te die Arbeit des Jubi­lars und beton­te, dass Pater Hein­richs Enga­ge­ment ihn jung gehal­ten habe.

SLW Pater Heinrich Presse Bild: Kommunikation Stiftung SLW
Mit einem Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro für die Ugandahilfe bedankten sich (von links) Vorstandsvorsitzender Johannes Erbertseder, Präses Br. Marinus Parzinger (Zweiter von rechts) und stellvertretender Vorstandsvorsitzender Stefan J. König bei Pater Heinrich Grumann (Zweiter von links).

Anschlie­ßend wur­de bei einem gemein­sa­men Mit­tag­essen an die Ver­diens­te Pater Hein­richs erin­nert. Alt­öt­tings 2. Bür­ger­meis­te­rin Chris­ti­ne Burg­hardt dank­te Pater Hein­rich für sein jahr­zehn­te­lan­ges und uner­müd­li­ches Wir­ken für die Kin­der- und Jugend­hil­fe sowie sei­nen Ein­satz für Hilfs­be­dürf­ti­ge in Ugan­da. Zudem bedank­te sie sich beim Trä­ger der gol­de­nen Ehren­na­del der Kreis­stadt Alt­öt­ting für die stets her­vor­ra­gen­de Zusammenarbeit.

Der Lei­ter der Deut­schen Kapu­zi­ner­pro­vinz, Pro­vin­zi­al Br. Hel­mut Rakow­ski, dank­te Pater Hein­rich und stell­te das fran­zis­ka­ni­sche Leit­bild, das auf Franz von Assi­si zurück­geht, in den Mit­tel­punkt: der Ein­satz für Arme und Bedürf­ti­ge wer­de im Sera­phi­schen Lie­bes­werk, dem Kin­der­hilfs­werk der Kapu­zi­ner, gelebt.

Pater Heinrich 2 BGM Burghardt Presse Bild: Kommunikation Stiftung SLW
Altöttings 2. Bürgermeisterin Christine Burghardt dankte dem Träger der goldenen Ehrennadel, Pater Heinrich Grumann, für sein jahrzehntelanges Engagement in der Kinder- und Jugendhilfe sowie für die stets hervorragende Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Altötting.

Der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Stif­tung SLW Alt­öt­ting, Johan­nes Erb­erts­eder, wür­dig­te Pater Hein­rich Gru­mann als Kapu­zi­ner­pa­ter, der sich in den 35 Jah­ren als Prä­ses der Stif­tung SLW Alt­öt­ting dafür ein­ge­setzt habe, die Stif­tung aus­zu­bau­en. Ein Her­zens­pro­jekt sei für Pater Hein­rich, so Erb­erts­eder, die SLW-Ugan­da­hil­fe, für die seit Jahr­zehn­ten Geld gesam­melt wer­de, um in Ugan­da Kin­dern in Not hel­fen zu kön­nen. Als Dank und Wert­schät­zung über­reich­ten Vor­stands­vor­sit­zen­der Johan­nes Erb­erts­eder, Prä­ses Br. Mari­nus Par­zin­ger und stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der Ste­fan J. König einen Spen­den­scheck, der den Erlös des Tages auf ins­ge­samt 6.000 Euro erhöhte.

Beschei­den und mit einer gehö­ri­gen Por­ti­on Humor bedank­te sich Pater Hein­rich Gru­mann bei den Anwe­sen­den für das ent­ge­gen­ge­brach­te Wohl­wol­len und die loben­den Wor­te. In den 35 Jah­ren als Prä­ses der Stif­tung SLW sei­en drei Ein­rich­tun­gen – Pars­berg, Traun­stein und an sei­nem letz­ten Arbeits­tag Fürs­ten­zell – dazu gekom­men. Er sei froh, ein solch wich­ti­ges Sozi­al­werk an sei­nen Nach­fol­ger, Br. Mari­nus Par­zin­ger, über­ge­ben zu kön­nen. Dies sei sicher sei­ne letz­te gro­ße Fei­er und er freue sich, dass zum Woh­le der Kin­der in Ugan­da eine beträcht­li­che Sum­me zusam­men­ge­kom­men sei. Er habe vor etwa 30 Jah­ren damit begon­nen – damals ohne Erlaub­nis des Pro­vin­zial­ats – in Ugan­da das Kin­der­heim St. Cla­re auf­zu­bau­en. Ende April 2023 sei nun der Kin­der­gar­ten fer­tig gestellt wor­den, der als Vor­aus­set­zung für die Geneh­mi­gung einer Schu­le im Kin­der­heim gilt. Ich bedan­ke mich für die gro­ße Hil­fe für Ugan­da und erin­ne­re mich an vie­le schö­ne Erleb­nis­se in mei­ner Zeit als Prä­ses der Stif­tung SLW“, so Pater Hein­rich abschlie­ßend. Ich kann zufrie­den sein, was alles gewe­sen ist und wün­sche viel Erfolg für die Zukunft!“ Die Anwe­sen­den, unter­stützt von den Johan­nes­blä­sern aus Mit­ters­kir­chen, lie­ßen den Jubi­lar hoch leben und freu­ten sich über ver­gnüg­li­che Stun­den in fami­liä­rem Rahmen.

Text: Moni­ka Pin­git­zer / Stif­tung SLW Altötting

Weitere Nachrichten

2024 02 19 pb alb aschermittwoch der kuenstler aoe1
Kunst
19.02.2024

„Beim Malen schwingt die Seele mit“

Bei der siebten Auflage der Veranstaltung „Aschermittwoch der Künstler“ am 14. Februar in der Pfarrkirche St.…

2024 02 19 pb alb gnadenbildverehrung aschermittwoch aoe21
Kirche vor Ort
19.02.2024

Mit Maria auf dem Weg

In Altötting hat der Aschermittwoch eine besondere Tradition: So wurde am 14. Februar nach einer heiligen…

Mittel Asche Aschermittwoch Anna Hofmeister
Das glauben wir
14.02.2024

Fastenzeit 2024 in Altötting

Mit der traditionellen Gnadenbild-Verehrung sowie der Spendung des Aschenkreuzes beginnt am Aschermittwoch im…

2024 02 12 pb alb gebet um geistliche berufungen
Das glauben wir
12.02.2024

„Lange Tradition“

Stadtpfarrer Prälat Klaus Metzl erklärt das monatliche „Altöttinger Triduum“ und lädt zur Mitfeier ein.