icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Aschermittwoch: Gnadenbild-Verehrung in Altötting

Armin Berger am 18.02.2021

210217 Aschermittwoch Altoetting info-icon-20px Bild: Roswitha Dorfner / Altöttinger Liebfrauenbote
Aschermittwoch – Gnadenbild-Verehrung 2021: Altöttings Stadtpfarrer Prälat Dr. Klaus Metzl trägt das Altöttinger Gnadenbild.

Der "Gnadenbildkuss" am Aschermittwoch hat in Altötting eine lange Tradition. Auch in diesem Jahr hatten die Gläubigen wieder die Gelegenheit, die Gnadenmutter auf besondere Art und Weise zu verehren und sich das Aschekreuz auf die Stirn zeichnen lassen – natürlich unter Coronabedingungen.

Nur ein­mal im Jahr, am Ascher­mitt­woch, wird sowohl den Alt­öt­tin­gern wie aus­wär­ti­gen Pil­gern die Mög­lich­keit gebo­ten, bei der tra­di­tio­nel­len Gna­den­bild-Ver­eh­rung Unse­rer Lie­ben Frau“ ganz nah zu sein. 

Doch in Zei­ten der Coro­na-Pan­de­mie sind auch kirch­li­che Tra­di­tio­nen und Got­tes­diens­te am Gna­den­ort nur unter stren­ger Ein­hal­tung der staat­lich ver­ord­ne­ten Sicher­heits­vor­keh­run­gen mög­lich – durch Tra­gen einer FPP2-Mund-/Na­sen­schutz­mas­ke, Abstands­re­ge­lung wie auch begrenz­te Teil­neh­mer­zah­len. So war der Ascher­mitt­woch, 17. Febru­ar, ein ande­rer; die Gna­den­bild­ver­eh­rung fand aber trotz­dem statt.

Mehr dazu lesen Sie auf der Sei­te des Alt­öt­tin­ger Liebfrauenboten: