icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Goldenes Priesterjubiläum für Pater Ludwig Wörle

Michael Glaß am 27.06.2020

P Ludwig Sept 2019 info-icon-20px Foto: Dorfner

Mit einem Jubiläums-Gottesdienst hat Kapuziner-Pater Ludwig Wörle sein Goldenes Priesterjubiläum gefeiert.

Mit einem Jubi­lä­ums-Got­tes­dienst am 27. Juni in der St. Mag­da­le­na-Kir­che Alt­öt­ting fei­er­te Kapu­zi­ner-Pater Lud­wig Wör­le sein Gol­de­nes Pries­ter­ju­bi­lä­um. Coro­na-bedingt war dies nur im klei­nen, Kapu­zi­ner-inter­nen Kreis möglich. 

Im Namen der Lei­tung der Deut­schen Kapu­zi­ner­pro­vinz gra­tu­lier­ten Pro­vin­zi­al P. Chris­to­pho­rus Goe­der­eis und Pro­vinz­vi­kar P. Hel­mut Rakow­ski. Pre­di­ger war P. Nor­bert Schlen­ker, der Guar­di­an des St. Mag­da­le­na- und St.Konradklosters, der dem Pries­ter­ju­bi­lar gro­ße Bereit­schaft im pries­ter­li­chen und mit­brü­der­li­chen Dienst in der Klos­ter­ge­mein­schaft attes­tier­te und der sei­ne Auf­ga­ben mit gro­ßer Zuver­läs­sig­keit erle­di­ge. Mit Bezug auf Gedan­ken von Papst Fran­zis­kus hob P. Nor­bert drei Punk­te her­vor, die für Pries­ter wich­tig sei­en: 1. die Auf­ga­be der Mis­si­on, 2. die Nähe zu den Men­schen und 3. das Bild vom Guten Hirten“.

P. Lud­wig wur­de am 7. Juli 1941 in Sielenbach/​Obb. (jetzt Schwa­ben) gebo­ren. Er trat 1964 als Novi­ze ins Kapu­zi­ner­klos­ter Lau­fen ein und leg­te vier Jah­re spä­ter die ewi­ge Pro­fess ab. Es folg­ten das Phi­lo­so­phie/­Theo­lo­gie-Stu­di­um in Dil­lin­gen und die Pries­ter­wei­he durch Bischof Josef Stimpf­le am 27. Juni 1970. Nach einem Jahr Kaplans­zeit in Mün­chen St. Josef wirk­te P. Lud­wig zehn Jah­re in der Mili­tär­seel­sor­ge. Er betreu­te die Stand­or­te Pas­sau, Frey­ung und Regen (19721982). Nach wei­te­ren Sta­tio­nen u.a. immer wie­der als Haus­obe­rer in ver­schie­de­nen Kapu­zi­ner-Kon­ven­ten kam P. Lud­wig 2010 nach Alt­öt­ting. Dort wirk­te er in der Beicht‑, Wall­fahrts- und Schwes­tern­seel­sor­ge, von 20142019 war er Vize-Prä­ses der Maria­ni­schen Män­ner­kon­gre­ga­ti­on Alt­öt­ting (MZ) und seit 1996 ist er Archi­var der Deut­schen Kapuzinerprovinz. 

Micha­el Glaß, Alt­öt­tin­ger Liebfrauenbote