Kirche vor Ort

Pfarrei St. Josef/ Altötting-Süd präsentiert Umweltmanagement

Redaktion am 16.04.2021

Pfarrei St Josef Altötting Süd stellt Umweltmanagement vor 11 04 2021 6 Foto: Roswitha Dorfner

„Bewahren wir diese, uns von Gott anvertraute Schöpfung für nachfolgende Generationen … wir dürfen nicht teilnahmslos daneben stehen, wie die Böden vergiftet und vorhandene Ressourcen verschwendet werden.“

Die mah­nen­den Wor­te von Alt­öt­tings Stadt­pfar­rer Prä­lat Dr. Klaus Metzl beim Got­tes­dienst am Sonn­tag, 11. April, in der Pfarr­kir­che St. Josef in Alt­öt­ting-Süd zeig­ten durch­aus Wir­kung. Dem Schöp­fungs­auf­trag gerecht zu wer­den, hat sich die neu gegrün­de­te Umwelt­grup­pe in der Pfar­rei St. Josef zur Pflicht gemacht, inspi­riert durch die Enzy­kli­ka von Papst Fran­zis­kus Lau­da­to si“. Als Basis zur För­de­rung nach­hal­ti­gen Wirt­schaf­tens die­ne das euro­pa­weit gül­ti­ge Steue­rungs­in­stru­ment EMAS (Eco Manage­ment and Audit Sche­me), wie aus der Erklä­rung der Ver­ant­wort­li­chen her­vor­geht. Dass ein guter Anfang gemacht ist, davon konn­ten sich die Gläu­bi­gen sowohl beim Got­tes­dienst am Sonn­tag wie tags zuvor bei der Abend­mes­se durch die Vor­stel­lung des kirch­li­chen Umwelt­ma­nage­ments der Pfar­rei St. Josef überzeugen. 

Gel­be Säcke mit Müll gefüllt, eine umge­kipp­te blaue Papier­ton­ne – im Kon­trast dazu gefer­tig­te Blu­men mit den Schöp­fungs­leit­li­ni­en der Pfar­rei St. Josef (Grund­hal­tung, Erhal­ten und gestal­ten, Res­sour­cen scho­nen, Nach­hal­tig­keit, Öffent­lich­keits­ar­beit und Dia­log), Infor­ma­ti­ons­stell­wän­de und Schau­ta­feln mit text­li­chen Aus­zü­gen aus Papst Fran­zis­kus‘ Umwelt­en­zy­kli­ka Lau­da­to si“: eine kon­trast­rei­che und durch­aus wir­kungs­vol­le Aus­schmü­ckung der Pfarr­kir­che St. Josef bei den bei­den Got­tes­diens­ten mit dem Effekt, auf­zu­rüt­teln“.

Der Umwelt­be­auf­trag­te der Diö­ze­se Pas­sau, Josef Holz­bau­er hat­te zum Schöp­fungs­auf­trag der Kir­che sei­ne Erklä­rung (der Alt-Neuöt­tin­ger Anzei­ger berich­te­te in sei­ner Mitt­wochs­aus­ga­be vom 14. April 2021): Um sozia­le, öko­lo­gisch und wirt­schaft­li­che Belan­ge zu erfas­sen und zu steu­ern, brau­che die Kir­che Sys­te­me und Indi­ka­to­ren: Nur so kann sie dazu bei­tra­gen, die Erde für kom­men­de Gene­ra­tio­nen bewohn­bar zu machen.“ Heiz­ener­gie, Strom, Was­ser, Papier, auch Bau­vor­ha­ben – alles Din­ge, die öko­lo­gisch zu Buche schla­gen – und Müll der ent­sorgt wer­den müs­se. Erfah­run­gen mit Umwelt­ma­nage­ment hät­ten gezeigt, dass Umwelt­ent­las­tun­gen auch erheb­li­che betriebs­wirt­schaft­li­che Ein­spar­po­ten­zia­le mit sich bräch­ten. Der Umwelt­grup­pe der Pfar­rei St. Josef steht noch viel Arbeit bevor, u.a. was den Ener­gie- und Was­ser­ver­brauch oder das Abfall­ab­kom­men betrifft. Doch Kir­chen­ver­wal­tungs­rat Robert Weindl zeigt sich als soge­nann­ter Umwelt­au­di­tor“ durch­aus zuver­sicht­lich: Wir sind ein enga­gier­tes und moti­vier­tes Team“ – dem neben Kir­chen­pfle­ger Elmar Wib­mer auch Dr. Claus Höfl, Anselm Ebner, Micha­el Hager, Harald Wernd­le, Ste­fan Zip­fer und Gabrie­le Eberl angehören.

…lass uns den Schrei der Erde und der Armen hören und dar­auf ant­wor­ten. Mögen die heu­ti­gen Lei­den Geburts­we­hen sein, Geburts­we­hen einer geschwis­ter­li­chen und nach­hal­ti­ge­ren Welt…“ — gemein­sam wur­de zum Abschluss des Sonn­tags­got­tes­diens­tes das Gebet für die Erde und die Mensch­heit“ gespro­chen, das Papst Fran­zis­kus im Lau­da­to-si-Jahr den Chris­ten anempfiehlt.

Text: red/​rdo; Bil­der: Ros­wi­tha Dorfner 

Weitere Nachrichten

2024 02 19 pb alb aschermittwoch der kuenstler aoe1
Kunst
19.02.2024

„Beim Malen schwingt die Seele mit“

Bei der siebten Auflage der Veranstaltung „Aschermittwoch der Künstler“ am 14. Februar in der Pfarrkirche St.…

2024 02 19 pb alb gnadenbildverehrung aschermittwoch aoe21
Kirche vor Ort
19.02.2024

Mit Maria auf dem Weg

In Altötting hat der Aschermittwoch eine besondere Tradition: So wurde am 14. Februar nach einer heiligen…

Mittel Asche Aschermittwoch Anna Hofmeister
Das glauben wir
14.02.2024

Fastenzeit 2024 in Altötting

Mit der traditionellen Gnadenbild-Verehrung sowie der Spendung des Aschenkreuzes beginnt am Aschermittwoch im…

2024 02 12 pb alb gebet um geistliche berufungen
Das glauben wir
12.02.2024

„Lange Tradition“

Stadtpfarrer Prälat Klaus Metzl erklärt das monatliche „Altöttinger Triduum“ und lädt zur Mitfeier ein.