Wallfahrten

Eine lange Freundschaft

Redaktion am 04.03.2024

2024 03 04 pb alb wallfahrt mondsee stwolfgang4 Foto: Roswitha Dorfner
Die Altöttinger Wallfahrer ziehen in Mondsee ein.

56. Altöttinger Pilgerfahrt nach Mondsee und St. Wolfgang

Wenn die Engel rei­sen, lacht der Him­mel“, sagt ein Sprich­wort. Jeden­falls zeig­te sich die 56. Alt­öt­tin­ger Pil­ger­fahrt nach Mond­see und St. Wolf­gang am 3. Fas­ten­sonn­tag, 3. März, von sei­ner bes­ten Sei­te – mit früh­lings­haf­tem Bil­der­buch­wet­ter und beein­dru­cken­dem Emp­fang durch die statt­li­che Bür­ger­mu­sik­ka­pel­le am ers­ten Pil­ger­ziel in Mondsee. 

Nach dem fest­li­chen Ein­zug der etwa 300 Wall­fahrts­teil­neh­mer, dar­un­ter die Fah­nen­ab­ord­nun­gen der kirch­li­chen Ver­ei­ne sowie eine Abord­nung des BRK-Bereit­schafts­diens­tes, folg­te ein fei­er­li­cher Got­tes­dienst in der Päpst­li­chen Basi­li­ka St. Micha­el mit Stadt­pfar­rer und Wall­fahrts­rek­tor Prä­lat Klaus Metzl in Kon­ze­le­bra­ti­on mit dem Mond­seer Pfar­rer Rein­hard Bell, Kon­sR Mag. Chris­ti­an Öhler aus Bad Ischl, den bei­den stell­ver­tre­ten­den Wall­fahrts­rek­to­ren Kapu­zi­ner­pa­ter Bru­der Mari­nus Par­zin­ger und Pau­li­ner­pa­ter Ben­ja­min Bakow­ski sowie Kapu­zi­ner­pa­ter Bru­der Bert­hold Öhler sowie Pau­li­ner­pa­ter Bern­hard Pal­ka, assis­tiert von den bei­den Dia­ko­nen Ben­ja­min Bößen­roth und Gerold Hoch­dor­fer. Musi­ka­lisch gestal­tet wur­de der Got­tes­dienst von Alt­öt­tings Kapell­chor und ‑orches­ter unter Lei­tung von Ste­phan Thin­nes. Den Abschluss des Pil­ger­ta­ges bil­de­te eine anspre­chen­de Andacht am Nach­mit­tag in der Wall­fahrts­kir­che St. Wolf­gang. Es blie­ben bei der Alt­öt­tin­ger Pil­ger­fahrt ins ober­ös­ter­rei­chi­sche Salz­kam­mer­gut kei­ne Wün­sche offen.

Altöttinger Pilgerfahrt nach Mondsee und St. Wolfgang – Impressionen 1

Alt­öt­ting und Mond­see, bei­de Orte wer­den in einer Urkun­de aus dem Jahr 748 zum ers­ten Mal erwähnt, sind geschicht­lich eng mit­ein­an­der ver­knüpft – und das wird die­ses Jahr durch die Grün­dung einer offi­zi­el­len Städ­te­part­ner­schaft gefes­tigt. Alt­öt­tings Ers­ter Bür­ger­meis­ter Ste­phan Ant­wer­pen und des­sen Mond­seer Amts­kol­le­ge Josef Wendt­ner bekräf­tig­ten die­se freund­schaft­li­chen Ban­de mit einer kur­zen Anspra­che wäh­rend des Fest­got­tes­diens­tes – nicht zuletzt des­halb, da die Mond­seer in einer lang­jäh­ri­gen Tra­di­ti­on zu Fuß nach Alt­öt­ting pil­gern und so ihre Treue zur Gna­den­mut­ter bekun­den. Das zwei­te Pil­ger­ziel der Pil­ger­fahrt, die dem hl. Wolf­gang geweih­te Wall­fahrts­kir­che, wur­de auf­grund des 1100. Wolf­gang-Jubi­lä­ums­jah­res 2024 aus­ge­wählt. Somit zäh­len die Wolf­gang­ler“ mit ihrem Pil­ger­gang von Alt­öt­ting nach St. Wolf­gang unter Lei­tung von Ste­fan Jetz eben­falls als Brü­cken­bau­er“ zwi­schen dem Her­zen Bay­erns“ und dem bekann­ten Wall­fahrts­ort im ober­ös­ter­rei­chi­schen Nachbarland.

Die gro­ße Nach­fra­ge an der Wall­fahrt war laut Ulri­ke Kir­nich, Direk­to­rin der Alt­öt­tin­ger Bür­ger- und Tou­rist­info und Orga­ni­sa­to­rin der Pil­ger­fahrt, über­wäl­ti­gend. Ver­mut­lich auch des­halb, da die Fahrt zu einem Wall­fahrts­quell­ge­biet“ mit ihrer Berg- und Seen­land­schaft zu gefrag­ten Aus­flugs­zie­len gehört. So muss­te ein zusätz­li­cher Bus ein­ge­setzt werden.

Altöttinger Pilgerfahrt nach Mondsee und St. Wolfgang – Impressionen 2

Für den Kin­der- und Fami­li­en­bus war Dia­kon Ben­ja­min Bößen­roth ver­ant­wort­lich. Die­ser ver­stand es aus­ge­zeich­net, die Kin­der sowohl wäh­rend der Hin- wie Rück­fahrt mit kurz­wei­li­gem Gebet und Gesang zum Mit­ma­chen zu ani­mie­ren. Und in Mond­see blieb nach dem Fest­got­tes­dienst und Mit­tag­essen noch genü­gend Zeit für Frei­zeit­spaß und Aus­to­ben im gro­ßen Kin­der­spiel­platz sowie für ein Fra­ge­quiz wäh­rend der Bus­heim­fahrt. Gera­de für die Erst­kom­mu­ni­on­kin­der, die durch Weg­got­tes­diens­te auf ihre ers­te hei­li­ge Kom­mu­ni­on vor­be­rei­tet wer­den, soll­te die­se Pil­ger­fahrt mit­ten in der Fas­ten­zeit eine beson­de­re Ver­bin­dung zu Gott her­stel­len. Denn“, so Bößen­roth, Com­mu­nio ver­sinn­bild­licht nichts ande­res, als gut unter­wegs zu sein und gemein­sam mit ande­ren gläu­bi­gen Men­schen – und da ist Gott nicht weit!“

Für Stadt­pfar­rer Prä­lat Klaus Metzl als geist­li­cher Lei­ter der Pil­ger­fahrt ist Jesus Chris­tus der Pil­ger-Lei­ter unse­res Lebens auf unse­rem irdi­schen Pil­ger­weg zum himm­li­schen Vater“ – nicht nur des­halb, weil ihn die Inter­na­tio­na­le Theo­lo­gi­sche Kom­mis­si­on in ihrem Schrei­ben über die Syn­oda­li­tät in Leben und Sen­dung der Kir­che so benennt, son­dern auch, weil das dies­jäh­ri­ge Alt­öt­tin­ger Wall­fahrts­mot­to durch Jesu Wor­te bestimmt ist: Ich bin der Weg, die Wahr­heit und das Leben. Nie­mand kommt zum Vater, außer durch mich“ (Joh 14,6). Und zur Bot­schaft am 3. Fas­ten­sonn­tag mahn­te Metzl: Die Kir­che wird nur dann eine gute Zukunft haben und an Glaub­wür­dig­keit gewin­nen, wenn sie sich nicht die­ser Welt und all ihren Gesetz­mä­ßig­kei­ten anglie­dert, son­dern sich im Blick auf Jesus Chris­tus erneu­ert, umkehrt und rei­nigt (sie­he Evan­ge­li­um von der Tem­pel­rei­ni­gung, Joh 2,1325).

Text und Fotos: Ros­wi­tha Dorfner

Weitere Nachrichten

2024 04 12 pb alb wallfahrtsmosaike edelshausen4
Wallfahrten
15.04.2024

Mosaike aus der Wallfahrt

Der April macht was er will, heißt es. Das schreckt aber einen echten Fußwallfahrer nicht ab. Etliche Gruppen…

2024 04 14 pb alb passauer jugendwallfahrt2
Wallfahrten
14.04.2024

Große Kirche mit hohem Ziel

Rund 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie zwei Premieren: Am 13. April ist die diesjährige Passauer…

2024 04 05 pb alb bruder konrad jubilaeum aquarell dorner weise
Das glauben wir
08.04.2024

„Er war glaubwürdig“

Bruder Konrad von Parzham starb vor 130 Jahren. Nur vierzig Jahre später wurde der Klosterpförtner aus…

2024 04 05 pb alb seitfudem ausstellung stadtgalerie1
Kunst
08.04.2024

„Ich bin ein einfacher Handwerker“

Hans Joachim Seitfudem und sein Altötting – Fünfter Teil der Reihe „Altöttinger Künstlergespräche“