Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Pfarrer i.R. Alois Schießl: 50 Jahre im Dienst des Herrn

Altötting Pfarrverband am 28.06.2020

Pfr i R Alois Schießl 10 01 2020 2 Foto: Dorfner

Alois Scießl hat sein 50. Priesterjubiläum gefeiert.

Am 28. Juni die­ses Jah­res hät­te Alt­öt­tings Stifts­ka­no­ni­kus und Pfar­rer i.R. Alo­is Schießl sein Gol­de­nes Pries­ter­ju­bi­lä­um mit einem Fest­got­tes­dienst in der Stift­s­pfarr­kir­che gefei­ert – Coro­na-bedingt muss­te dies auf nächs­tes Jahr ver­scho­ben wer­den. So wol­len wir ihn wenigs­tens im Weih­nachts­pfarr­brief mit ein paar Zei­len ehren und ihm zudem herz­lich Vergelt’s Gott sagen, für sei­ne ste­te Bereit­schaft, in der Seel­sor­ge aus­zu­hel­fen, wann immer es ihm gesund­heits­be­dingt mög­lich ist.

Alo­is Schießl, 1941 als drit­tes von vier Geschwis­tern in Pas­sau gebo­ren, emp­fing nach sei­ner Stu­di­en­zeit am 28. Juni 1970 durch Bischof Anto­ni­us Hof­mann im Dom zu Pas­sau die Pries­ter­wei­he. Nach sei­nen Kaplans­jah­ren in Fürs­ten­stein und Alt­öt­ting wirk­te er als Stu­di­en­rat bei den Eng­li­schen Fräu­lein, als Pfar­rer in Win­hö­ring, Mit­ters­kir­chen und Gerats­kir­chen, bis er schließ­lich 21 Jah­re in Pas­sau-Neu­stift, Pfar­rei Auf­er­ste­hung Chris­ti“ sei­nen seel­sorg­li­chen Arbeits­platz fand. Letzt­end­lich sei es Fügung gewe­sen, denn Pfar­rer Schießls lang­jäh­ri­ger Wir­kungs­ort war durch sei­nen Pri­miz­spruch vor­ge­zeich­net: Dei­nen Tod, o Herr, ver­kün­den wir und Dei­ne Auf­er­ste­hung prei­sen wir, bis Du kommst in Herr­lich­keit“. Bei sei­nem Abschieds­got­tes­dienst in Neu­stift wur­de Pfar­rer Schießl ein ein­fühl­sa­mes, seel­sor­ge­ri­sches Wir­ken attes­tiert, als ein Pries­ter nah bei den Men­schen“, der sich ganz in die Pfar­rei ein­ge­bracht und das Pries­ter­sein als Dienst auf­ge­fasst habe. Sein hin­ter­sin­ni­ger, fei­ner Humor, sei­ne lebens­klu­ge, güti­ge Ein­stel­lung und sein Herz für Kin­der blie­ben in dank­ba­rer Erin­ne­rung, auch sei­ne Begeis­te­rung für die Musik – Pfar­rer Schießl spielt meh­re­re Instru­men­te. Mit gro­ßem Enga­ge­ment habe er sei­ne orga­ni­sa­to­ri­schen Auf­ga­ben rund um die Kir­che, den Kin­der­gar­ten, den Fried­hof und das Pfarr­zen­trum bewäl­tigt. Sei­nen unru­hi­gen“ Ruhe­stand, wie ihn Pfar­rer Schießl bezeich­net, ver­bringt er seit 2009 in Alt­öt­ting. Im Dezem­ber 2011 wur­de er zusam­men mit Prä­lat Lud­wig Lim­brun­ner zum Kano­ni­ker im Kol­le­gi­ats­stift zum Hei­li­gen Ruper­tus inves­tiert. Ger­ne ist Pfar­rer Schießl an den Gna­den­ort Unse­rer Lie­ben Frau zurück­ge­kehrt, sei­nem Wir­kungs­ort als Kaplan – und so man­chen Alt­öt­tin­gern ist er als Kaplan mit den lan­gen Haa­ren und dem Jeep“ in Erin­ne­rung geblieben. 

Ros­wi­tha Dorfner

Weitere Nachrichten

Provinzrat 2022
Das glauben wir
28.06.2022

Kapuziner stellen sich neu auf

Die Kapuziner der Deutschen Kapuzinerprovinz haben auf ihrem Provinzkapitel vom 6. bis 11. Juni in Münster…

Bruder Georg ezeichnet fuer 75 Jahre Mitgleidschaft aus von rechts Johann Huber Rudolf Starnecker sowie Georg Wendlinger 26 06 2022 2
Das glauben wir
28.06.2022

Treue Zeugen des Glaubens geehrt

Zur traditionellen Jubilarfeier der Marianischen Männerkongregation Altötting (MC) kamen am 26. Juni…

2022 06 20 pb alb wallfahrtsmosaike traktoren1
Kirche vor Ort
21.06.2022

Mosaike aus der Wallfahrt

Auch nach dem großen „Pfingst-Pilger-Sturm“ geht die Wallfahrt nach Altötting weiter. Unter anderen kamen…

2022 06 13 pb lb wallfahrtsmosaike riedenburg4
Wallfahrten
15.06.2022

Mosaike aus der Pfingst-Wallfahrt

Endlich wieder Wallfahrt: mehrere Tausend Wallfahrer erreichten am Pfingst-Wochenende ihr Ziel Altötting. Die…